Content Commerce: Was steckt hinter dem Trend?

Als einer der wichtigsten Trends im Onlinehandel liest man immer wieder vom Content Commerce. Doch was steckt eigentlich dahinter? Und welche Vorteile soll Content Commerce einem Shop-Betreiber bieten?

content-commerce-270Geringe Margen sind für viele Pure Player ein großes Problem im E-Commerce. Viele Kunden entscheiden fast ausschließlich nach dem Preis, bei welchem Anbieter sie online einkaufen. So suchen viele Online-Händler nach Wegen, diesem Preiskampf zu entkommen und sich der Vergleichbarkeit mit den Wettbewerbern zu entziehen.

Content Commerce könnte für viele Händler eine Strategie sein, mit dem sich dieses Ziel erreichen lässt. Er lässt die Grenzen zwischen Content-basierten Websites und Online Shops mit funktionalen Produktbeschreibungen verschwinden. Stattdessen erstellen die Shop-Betreiber Themenwelten mit nützlichen, erklärenden oder unterhaltenden Inhalten, in die die passenden Produkte eingebettet werden.

The next big thing

Wie solch eine Content-Strategie in der Praxis aussehen könnte, erläutert Josef Willkommer in der aktuellen Ausgabe von shopanbieter to go: „Ein Onlineshopbetreiber verkauft Sportartikel. Unter der Vielzahl an Artikeln bietet es sich für den Shop-Betreiber natürlich an, seine Produkte nach Sportarten zu gliedern und Themenwelten zu kreieren. Dadurch wird nicht nur die Usability für User optimiert, es ist für Konsumenten auch bequemer, online einzukaufen.“

Durch Content Commerce steigt die Verweildauer der Besucher auf einer Seite, Information und Einkauf verschmelzen miteinander. Perfekt umgesetzt wird dieser neue Shopping-Ansatz beispielsweise auf der Seite www.starify.de. Hier können sich die Besucher über angesagte Mode-Styles von Stars und Sternchen informieren und die Kleidungsstücke, die sie auf den Fotos mit den Prominenten sehen, direkt ordern. Starify.com ist somit eine Mischung aus einem Online-Klatschmagazin und einem Mode-Shop.

Shop-Betreiber, die in Zukunft auf Content Commerce setzen wollen, brauchen nicht nur eine Content-Strategie, sondern müssen sich auch mit der technischen Umsetzung beschäftigen. Worauf es dabei zu achten gilt, ist zu lesen im Artikel „Content Commerce: The next big thing“ in der aktuellen Ausgabe von shopanbieter to go, dem kostenlosen digitalen Magazin für Online-Händler.

1 Kommentar Schreibe einen Kommentar

  1. Hallo Henning,
    mal wieder ein sehr schöner Artikel.
    Ich finde das Thema sehr spannend, treibt es doch die Schere der Händler zwischen denen, die ständig ihren Shop pflegen und denen, denen es schon zu viel ist die Produkttexte selber zu schreiben immer weiter auseinander.

    Viele Grüße
    Jan

Schreibe einen Kommentar


Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.