Inhalte / Content

Online-Marketing-Handbuch✓ Websites & Onlineshops optimieren✓

Content – Das Herz der Webseite

Die Inhalte – in der Marketing-Fachsprache auch Content genannt – sind sozusagen das Herz einer jeden Webseite oder auch eines Onlineshops. Sie stellen also das dar, was der Besucher zu lesen bekommt. Inhalte können informieren und verkaufen, sie können aber auch genau das Gegenteil bewirken. Aus diesem Grund müssen wir ihnen besondere Aufmerksamkeit schenken.

Grundsätzlich gilt: Textinhalte sollten niemals langweilig, sondern immer informativ und nach Möglichkeit auch etwas unterhaltend sein. Und glauben Sie mir: Selbst einen Infotext zu Abwasserrohren aus Kunststoff kann man mit etwas Planung und Geschick auf unterhaltsame Weise schreiben. Dazu einige wichtige Tipps:

Bieten Sie Ihren Lesern nicht einfach nur eine Aneinanderreihung langweiliger Fakten. „Storytelling“ ist das Zauberwort. Das bedeutet: Verpacken Sie alle wichtigen Informationen in eine interessante Geschichte, die den Leser fesselt und ihn auf der Seite bleiben lässt. Flechten Sie persönliche Erlebnisse und Erfahrungen in den Text ein, so dass er lebendiger und plastischer wird.

Überschriften

Überschriften haben gleich mehrere Funktionen. Sie sollen dem Leser einen ersten Eindruck darüber verschaffen, was ihn bzgl. des Inhalts erwartet. Und natürlich sollen sie ihn „in den Text hineinziehen“. Eine Überschrift muss daher möglichst interessant formuliert sein, sie darf auf der anderen Seite aber noch nicht alles verraten. Dies erreichen Sie zum Beispiel, indem Sie die Überschrift in Form einer Frage formulieren. Aber auch als Andeutung, die etwas in den Raum stellt und dann entsprechenden Interpretationsspielraum lässt, kann das „Einfangen“ des Lesers gut funktionieren.

Schauen wir uns doch einmal etwas näher an, wie gut formulierte Überschriften aussehen könnten:

10 Geheimnisse, mit denen Sie jedes Jahr über 500 Euro Versicherungsgebühren einsparen.“

Diese Überschrift ist zwar nicht fragend formuliert, sie lässt jedoch eine Frage im Kopf des Lesers entstehen. Würden Sie sich nicht auch fragen: Was sind diese 10 Geheimnisse? Sehen Sie …!

Machen Sie auch diesen Fehler beim Abschluss Ihrer Versicherungen immer wieder?“

Hier haben wir die klassische Überschrift in Frageform. Und auch hier haben wir es wieder darauf angelegt, die Neugier im Kopf des Lesers zu wecken. Er wird nicht eher Ruhe geben, bis er weiß, welcher Fehler hier gemeint ist. Damit haben wir unser Ziel erreicht.

Sie sehen, worauf ich hinaus will. Das Geheimnis einer guten und konversionsstarken Überschrift besteht darin, den Leser neugierig zu machen, aber noch nicht alles zu verraten. Tipp: Testen Sie auf Ihren Webseiten bzw. im Onlineshop immer wieder verschiedene Überschriften auf ihre Wirksamkeit. So lässt sich mit Google Analytics z. B. sehr genau messen, wie viele Besucher einen Text gelesen haben und wie lange diese auf der betreffenden Seite geblieben sind.

Neben dem Inhalt der Überschrift spielt auch deren Einbindung in den Quelltext der Seite eine wichtige Rolle. Überschriften sollten daher immer mit den dafür vorgesehenen HTML-Tags versehen werden. Diese reichen von <H1> bis <H6>, teilweise auch bis <H7>, wobei die Zahlen für die absteigende Relevanz und Wichtigkeit der jeweiligen Überschrift stehen. Das bedeutet konkret: Die wichtigste Überschrift des Textinhaltes erhält das <H1>-Tag, die weiteren Überschriften bzw. Zwischenüberschriften im Text werden dann absteigend mit <H2> – <H6> oder <H7> gekennzeichnet. Es ist also sehr wichtig, die Überschriften korrekt zu betiteln, obwohl durchaus auch die Möglichkeit besteht, diese beispielsweise mittels CSS einfach in einer vergrößerten Schrift darzustellen. In diesem Fall erkennt die Suchmaschine jedoch nicht, dass es sich hierbei um eine für den Inhalt besonders relevante Überschrift handelt.

Keywords im Text

In der Vergangenheit wurde immer wieder die Wichtigkeit einer möglichst großen Menge von Keywords im Textinhalt propagiert. Selbst genaue Prozentzahlen gab man vor, zu denen die Suchbegriffe enthalten sein sollten. Mittlerweile hat sich das Blatt gewendet. Eine stupide Ansammlung von Keywords ist für das Ranking bzw. den Erfolg einer Website heute eher nachteilig als vorteilhaft. Insbesondere Google hat seine Techniken zum Erkennen der Qualität von Textinhalten in den letzten Jahren stetig weiterentwickelt, so dass diese heute eine wesentlich größere Roll spielt als das Vorhandensein gewisser Schlüsselbegriffe.

Diese Entwicklung wird sich in den nächsten Monaten und Jahren noch verschärfen. Google arbeitet an immer ausgeklügelteren Methoden, um die Qualität von Textinhalten automatisiert erkennen zu können und richtet die Positionierung der Suchergebnisse zunehmend darauf ein. Das bedeutet: Wer zukünftig schlechte und mit vielen Keywords gespickte Texte veröffentlicht, wird das Nachsehen haben.

Hervorhebungen

Wichtige Begriffe in Ihrem Textinhalt heben Sie – ähnlich den Überschriften – mit speziellen HTML-Tags hervor. In Content Management Systemen wie WordPress gibt es dafür vorkonfigurierte Funktionen, bei denen Sie einfach nur den bzw. die Begriffe mit der Maus markieren und anschließend die Befehlstaste drücken. Den entsprechenden Befehl im Quelltext setzt das System dann automatisch.

Es geht hierbei insbesondere um Fettschrift, Unterstreichungen und Kursivschrift. Diese Elemente zeigen der Suchmaschine, dass es sich hierbei um besonders relevante Begriffe für den Inhalt des jeweiligen Textes handelt. Wichtig ist jedoch, die entsprechenden Hervorhebungen sinnvoll einzusetzen und es damit nicht zu übertreiben. Andernfalls ergibt sich für den Leser ein schwer verdaulicher Text, und auch die Suchmaschine geht eher von Keyword-Spam aus als von sinnvollen Hervorhebungen.


 

    Schreibe einen Kommentar


    Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.