Coupon-Arten

Online-Marketing-Handbuch✓ Couponing✓

Welche Coupon-Arten gibt es online?

Der Coupon oder Wertgutschein gewährt beim Kauf einen Preisnachlass, der unmittelbar beim Zahlungsvorgang vom regulären Verkaufspreis des Produkts abgezogen wird. Dieser Preisnachlass kann in Prozent oder in absoluten Beträgen angegeben werden. In der Regel bezieht sich der Preisnachlass nur auf ein bestimmtes Produkt, sodass Coupons sowohl vom Handel als auch von den Herstellern ausgegeben werden.

Shopping Coupons oder Einkaufsgutscheine sind eine Sonderform des Wertgutscheins. Hiermit erhält der Verbraucher unabhängig vom Produkt beim nächsten Einkauf einen Preisnachlass auf seinen zu zahlenden Betrag. Die Ausgabe solcher Gutscheine erfolgt ausschließlich durch den Handel und die Gültigkeit ist in der Regel auf bestimmte Warengruppen beschränkt.

Mit Warengutschein wird eine Sachleistung bezeichnet, die den Einlösenden zum kostenlosen Bezug einer Dienstleistung oder eines Produkts berechtigt. In diese Kategorie fallen auch Produktbündelungen, wie beispielsweise „Buy one – get one free“ oder Coupons, die mit einem Naturalrabatt verbunden sind. Die sogenannten Sampling Coupons (Warenproben oder Testpackungen) zählen auch zu den Warengutscheinen.

Coupons können sowohl als Treuepunkte an bestimmte Kunden im Rahmen eines Kundenbindungsprogramms ausgegeben werden, als auch an die breite Masse der Verbraucher. Die erste Möglichkeit wird in der Regel von E-Commerce Unternehmen angewandt, die ein CRM-System besitzen. Ebenfalls ist die Abgabe von Treuecoupons durch einen Versand an bestehende Kundenadressen oder in einem Verkaufsgespräch mit einem Stammkunden möglich. Welcher dieser Coupons als Marketingmittel eingesetzt wird, hängt von dem Ziel der Kampagne ab.

Dafür eignen sich Coupons

GutscheinartKunden-gewinnungProdukt-einführungKunden-bindungKunden-abschöpfungKunden kennenlernen
Warengutschein++00
Wertgutschein++0
Einkaufsgutschein+++
Treuecoupons++0

+ = sehr gut geeignet, 0 = geeignet, – = ungeeignet

 Wie kommen Kunden zu Coupons?

Die einfachste Methode, um Coupons an Kunden auszugeben, ist die Verbreitung über das Internet. Das kann über einen E-Mail Newsletter oder über eine E-Mail an den Kunden erfolgen – Voraussetzung ist, dass dessen Einverständnis für den Empfang von E-Mails vorliegt. Online Coupons können aber auch im Rahmen des Webauftritts vom Händler oder Hersteller für eine spätere Einlösung angeboten werden. Hierfür ist es natürlich erforderlich, dass der Verbraucher die entsprechende Webseite auch aufruft.

Noch einfacher und leichter gefunden werden Coupons von Verbrauchern auf den sogenannten Gutscheinportalen, die sich bei Verbrauchern einer stetig wachsenden Beliebtheit erfreuen. Mobile Coupons werden per SMS über das Smartphone verbreitet. Auch hier ist das Einverständnis des Empfängers Voraussetzung. Dieses Einverständnis können Sie beim Kunden direkt einholen. Allerdings gibt es auch entsprechende Dienstleister, die Anschriften von Verbrauchern mit Profilen gespeichert haben. Dadurch ist eine sehr gute Selektionsmöglichkeit nach der entsprechenden Zielgruppe möglich. Die Hauptzielgruppe dieser mobilen Coupons liegt in der Altersgruppe unter 35 Jahre.

Treuepunkte können in der Warenlieferung an Stammkunden ausgegeben werden. Direkt-Mail-Coupons an Stammkunden lassen sich ebenfalls nach Zielgruppen sehr gut selektieren und werden als persönlich adressierte Werbebriefe versandt. Die personalisierte Ansprache verstärkt die Wirkung deutlich. Allerdings sind derartige Werbeaktionen mit relativ hohen Kosten verbunden. Welcher Weg Sie für die Verteilung der Coupons wählen, ist davon abhängig, welche Ziele Sie erreichen möchten.

    Schreibe einen Kommentar


    Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.