Praktische Möglichkeiten für die Keyword Recherche

Mittlerweile weiß es jeder: Für effizientes und erfolgreiches Arbeiten mit Suchmaschinen müssen die geeigneten Suchbegriffe und Suchphrasen gefunden werden (Keyword Recherche). In diese Thematik gilt es Zeit und Aufmerksamkeit zu investieren, da eine gründliche Arbeit die Basis für die anschließende Suchmaschinenoptimierung oder Suchmaschinenwerbung ist. Zudem ist es für jeden professionellen Webseiten-Betreiber relevant mit seinem Angebot erfolgreich in den Suchmaschinen vertreten zu sein.

Schritt 1: Brainstorming

Versetzen Sie sich in die Lage des potentiellen Kunden und überlegen mit welchen Begriffen Sie nach ihrem Angebot suchen würden. Notieren Sie die Begriffe die Ihnen in den Sinn gelangen und erstellen Sie eine Liste – vergessen Sie die zusammengesetzten Suchbegriffe nicht. Für ein echtes Brainstorming empfiehlt sich ein kleines Team aus Kollegen und Bekannten!

Schritt 2: Einfache Konkurrenzanalyse

Sind Suchbegriffe optimal, die über ein hohes Suchvolumen verfügen? Eher nicht. Je nach Präsenz der Website muss genau geprüft werden, auf welche Schlüsselworte (keywords) zu fokussieren ist, denn die Konkurrenz ist bei einigen Schlüsselworten so groß, dass ein kurzfristiger Erfolg unmöglich ist. Es gilt also Schlüsselworte zu finden, die von Interessenten gesucht werden und die zudem über die Chance auf ein hohes Ranking verfügen. Dies lässt sich mit einer schlichten Konkurrenzanalyse bewerkstelligen, indem mit den im Brainstorming gefundenen Suchbegriffen die Suchmaschinen befragt werden. Schon bei Eingabe der Suchbegriffe in das Suchfeld von Google werden Suchvorschläge (Google Suggest) angezeigt. Sofort erfahren Sie, wie viele Suchergebnisse vorhanden sind und welche Konkurrenten erscheinen – bei Google sehen Sie zudem welche Anzeigen geschaltet sind.

Schritt 3: Vertiefende Konkurrenzanalyse

Im nächsten Schritt bietet sich die unterstützte Analyse an: Dazu werden Keyword-Datenbanken bemüht. Bewährt haben sich Ranking Check http://www.ranking-check.de/keyword-datenbank.php und Google AdWords https://adwords.google.de/keywordplanner.

Letzteres ist besonders nützlich um zu analysieren wie viele Nutzer monatlich nach den beabsichtigten Schlüsselworten suchen. Dazu ist es wichtig den richtigen Standort („Deutschland“ bei Recherche im Inland) und die richtige Sprache („Deutsch“) auszuwählen.

Keyword-3

Quelle: Screenshot

 

Jeder Suchbegriff und jede Suchphrase wird in das Textfeld „Wort oder Wortgruppe“ eingetragen. Nach Bestätigen der Schaltfläche „Suchen“ wird eine Liste mit den eingegebenen Suchbegriffen und weiteren Vorschlägen erzeugt. Unter der Spalte „Monatliche lokale Suchanfragen“ werden für das voreingestellte Land zu den Schlüsselworten das Suchvolumen, die monatliche Entwicklung und der durchschnittliche Klickpreis für eine Anzeige angezeigt. Ebenfalls einen Blick wert: Die Spalte „Wettbewerb“ zur ersten Bewertung der Konkurrenz.


 

Nachdem im vorigen Abschnitt die ersten Schritte zur Keywordfindung und –analyse erfolgreich abgeschlossen wurden, geht es nun zur Detailanalyse. Im Übrigen empfiehlt es sich einen kostenlosen Google-Account anzulegen, um alle Suchvorschläge einzusehen und mehr als 100 Ergebnisse herunterzuladen.

Schritt 4: Verfeinerung der Keywords mit Google AdWords

Mit den Daten der Google-Analyse sind Sie in der Lage ihre Suchbegriffe und –phrasen zu verfeinern. Dazu werden die einzelnen Suchbegriffe auf ihre Relevanz für die eigene Webseite untersucht. Offensichtlich nicht zutreffende Suchbegriffe werden gelöscht. Die daraus entstandene Liste wird nun absteigend nach den monatlichen lokalen Anfragen sortiert. Sofort wird ersichtlich, welche Begriffe selten und welche häufiger gesucht werden. Diese Erkenntnisse lassen die Denkweise und Suchverhalten der Interessenten erkennen. Es bietet sich an die Daten der Google-Analyse als Excel-Datei zu exportieren.

Nun empfiehlt es sich nun für jeden Suchbegriff zu überlegen, ob die Internetnutzer mit genau diesem das eigene Angebot suchen. In dem Zusammenhang sind häufig gesuchte Keywords genau zu überdenken. Der Wettbewerb für diese Suchbegriffe ist immens und kleinere Webseiten werden entsprechend weniger gefunden.

Schritt 5: Verfeinerung der Keywords mit Alexa

Einen detaillierteren Blick auf die Schlüsselworte und den dazugehörigen Traffic der Konkurrenz bietet das Tool Alexa http://www.alexa.com/. Auch diese Ergebnisse können sehr hilfreich beim Verfeinern der eigenen Schlüsselworte verwendet werden.

Schritt 6: Aktuelle Trends aufspüren

Google lässt sich nicht lumpen und bietet mit „Google Trends“ http://www.google.com/trends ein Angebot zur Trendanalyse. Tagesaktuell geht es unter „Google Hot Trends“ http://www.google.com/trends/hottrends#“ zu – derzeit aber nur für USA.


 

weitere Suggest Scraper:

http://tools.trendgroup.de/ (Amazon, Otto, Yahoo, Wikipedia, Youtube)

 

Schreibe einen Kommentar


Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.