Online-Marketing für zarte Pflänzchen, angewachsene Stauden und stabile Bäume

Du musst mit Deiner Mohnblume aus der Blumenwiese hervorstechen, damit der Grashüpfer Dich besucht!

3_price-PIX1861-640

Die wichtigsten Verkaufstage für Online-Händler

| Keine Kommentare

Dass das Weihnachtsgeschäft für die meisten Online-Shops die umsatzstärkste Zeit des Jahres ist, dürfte allgemein bekannt sein. Welche Tage und Wochen in der Branche tatsächlich den meisten Umsatz bringen, konnte bislang jedoch niemand konkret beziffern. Bis jetzt, denn eine exklusive Auswertung von shopanbieter to go und idealo gibt eine Antwort auf diese Frage.

3_price-PIX1861-640In der Weihnachtszeit herrscht bei den Online-Händlern Hochkonjunktur. Die Lager sind ausreichend gefüllt, die Saisonkräfte kümmern sich um den schnellen Versand, die Telefon-Hotline ist permanent besetzt und der Online-Shop ist auf Lastspitzen vorbereitet.

Bei der Planung der personellen Ressourcen, dem Pricing und den Online-Marketing-Aktivitäten im Weihnachtsgeschäft wäre es für Shopanbieter ein großer Vorteil zu wissen, an welchen Tagen tatsächlich mit dem größten Ansturm zu rechnen ist und die Kunden in Kauflaune sind.

Eine Antwort auf diese Frage gibt eine Auswertung von shopanbieter to go und idealo.de. Hierbei wurde die Nachfrageentwicklung (Besucher und Lead-Outs) des Preis-Portals über den Zeitraum eines gesamten Jahres unter die Lupe genommen. Das Ergebnis darf als repräsentativ angesehen werden, denn Idealo weist pro Monat von bis zu 10 Millionen Besucher auf!

KW 50 die Zeit mit der höchsten Nachfrage

Laut der idealo-Auswertung war die Nachfrage in der KW 50 des Jahres 2014 mit Abstand am höchsten – das gilt gleichermaßen für die Zahl der Besucher wie auch für die der Lead-Outs zu angeschlossenen Online-Shops. Eine weitere interessante Erkenntnis der Auswertung: Die Produkt- und Preisrecherche findet bei vielen Konsumenten offenbar in den Kalenderwochen 46 und 47 statt. In der KW 48, in der auch der Black Friday lag, stieg die Conversion Rate bei idealo deutlich an. Ein Hinweis darauf, dass die Kunden die Recherche abgeschlossen hatten und auch tatsächlich kaufen und nicht mehr nur „bummeln“ wollten.


 

Eine ausführliche Auswertung der Ergebnisse finden Online-Händler in der aktuellen Ausgabe des kostenlosen Online-Magazins shopanbieter to go.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.